Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Varianten, die wir für Ihre Verkleidung nutzen können. Von der standardmäßigen GFK-Vekrleidung bis hin zu exclusiven Carbon-Verkleidung. Wir lassen keine Wünsche offen.  

 

1. Normalbau

Für diese Kunststoffteile verwenden wir ausschließlich GFK-Fasern in Verbindung mitGFK-Geweben. Diese Variante eignet sich besonders für Straßenmotorräder.

 

2. Leichtbau

Mit leichten Gewebestoffen verarbeitete Verkleidung. An besonders belasteten Punkten verstärkt mit Kohlefaser sowie spezielle Kantenverstärkung und Verwendung von elastischem Material. Diese Art der Verarbeitung eignet sich besonders für den Rennsport.

 

2.1 Premiumverarbeitung

Hierbei wird extrem auf Gewichtseinsparung geachtet ohne die notwendige Stabilität zu verlieren. Hierzu werden die verschiedesten Glasfasermaterialien verwendet und die nötigen stellen mit Kohlefasern oder Kohle-Kevlar verstärkt.Diese Verarbeitung kommt dem Gewicht von Kohlefaser/Kevlar-Gemisch sehr nah. Nur für den Rennsport.

Diese Ausführung verlangt 30% aufpreis zum Normalbau,Leichtbau. 

 

3.1. Kohlefaser/Kevlar-Gemisch

Dieses Material zeichnet sich duch hohe Festigkeit (Kohlefaser) und hohe Elastizität (Kevlar) aus. Dieses Mischgewebe wird besonders für Verkleidungen, Sitzbänke und Tanks verwendet und ist mit einer durchscheinenden roten Oberfläche versehen. Die Oberfläche ist porenfrei und einfacher zu lackieren. Auf Wunsch ist eine durchsichtige Verarbeitung möglich, jedoch ist diese schwieriger zu lackieren.

 Besonders geeignet für den Profi-Rennsport

 

3.2. Kohlefaser/Carbonfaser

Es ist möglich reine Kohlefaser zu verwenden. Dabei ist die Bruchfestigkeit jedoch bei gleichem Gewicht bei weitem nicht so groß wie bei Mischgewebe. Reine Kohlefaser eignet sich im Motorradbereich besonders für Teile, die nicht lackiert werden sollen (Sichtteile), wie z.B. Kotflügel, Auspuffhalter und sonstige Teile, diese Teile kosten 30 % Aufpreis zum KohlefaserKevlar-Preis. Hierzu fragen Sie vorher bitte an.